Fischereischeinprüfung

09.02.2017
Nächste Fischereischeinprüfung

Gemäß  Verordnung  über  die  Fischereischeinprüfung  des  Landes  Mecklenburg-Vorpommern (Fischereischeinprüfungsverordnung-FschPrVO M-V)  vom  11.  August  2006  (GVBOL.  M-V  S.  416), zuletzt geändert am 18. Mai 2013, findet die nächste Fischereischeinprüfung am: Freitag, den 10. März 2017, um 16:00 Uhr im „Hortzentrum Waren/West“, Hans-Beimler-Str. 43, 17192 Waren (Müritz) statt.

Das entsprechende Anmeldeformular zur Fischereischeinprüfung kann auf der Webseite der Stadt Waren  (Müritz)  www.waren-mueritz.de  unter dem  Button  „Formulare“  heruntergeladen  werden. Anmeldungen können bis zum 03. März 2017 bei der Stadt Waren (Müritz), Zum Amtsbrink 1, 17192 Waren  (Müritz)  eingereicht  oder  persönlich  (Bürgerbüro  oder  Zimmer  1.10)  abgegeben  werden. Alternativ  kann  die  Übersendung  des  Anmeldeformulars  auch  per  E-Mail  an  gewerbe@waren-mueritz.de erfolgen.  
 Gemäß  Tarifstelle  304.3.1  der  Kostenverordnung  für  Amtshandlungen  in  der  Land-  und Ernährungswirtschaft (KostLEVO M-V) vom 12. September 2005 (GVOBl. M-V S. 459) werden für die Teilnahme an der Fischereischeinprüfung und Erteilung eines Zeugnisses oder eines Bescheides über das  Nichtbestehen  nach  §  4  der  Fischereischeinprüfungsverordnung  (FschPrVO), Verwaltungsgebühren in Höhe von 15,00 € für Teilnehmer unter 18 Jahren und 25,00 € für Teilnehmer über  18  Jahre  erhoben.  Wir  weisen  daraufhin,  dass  gem.  §  11  Abs.  1  VwKostG  mit  Eingang  des Antrages eine Gebührenschuld entsteht. Nimmt ein angemeldeter Prüfungsteilnehmer an der Prüfung nicht teil und meldet sich zudem nicht bis zum o. g. Anmeldeschluss ab, so werden gem. § 15 Abs. 2 VwKostG, ¾ der Gebühren fällig.  
 
Die Verwaltungsgebühr (Prüfungsgebühr) wird am Prüfungstag in bar fällig. Bei Teilnehmern über 16 Jahren ist zur Legitimationsprüfung am Prüfungstag ein gültiger Personalausweis vorzulegen. Mit der Abgabe  des  Anmeldeformulars,  gilt  die  Anmeldung  zur  Fischereischeinprüfung  als  verbindlich.  Eine gesonderte schriftliche Mitteilung nach Anmeldung erfolgt nur, sofern die Prüfung nicht stattfindet.

ganzer Text (PDF-Datei 43 KB)

Allgemeine Information zur Fischereischeinprüfung

Der Fischereischein auf Lebenszeit wird nach bestandener Fischereischeinprüfung erteilt.  Durch die Fischereischeinprüfung ist nachzuweisen, dass der Antragsteller über ausreichende Kenntnisse auf den Gebieten der Fischkunde, der Hege der Fischbestände, der Pflege der Gewässer, der Fanggeräte und ihres Gebrauchs sowie über ausreichende Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften, insbesondere der fischerei-, tierschutz- und umweltschutzrechtlichen Vorschriften verfügt. Nähere Regelungen zum Prüfungsverfahren sind in der Prüfungsordnung enthalten.

Von der Fischereischeinprüfung sind die Personen befreit, die bereits eine höherwertige Fischereiausbildung haben (Berufsausbildung zum Fischwirt oder abgeschlossene fischereiliche Hochschul- oder Fachhochschulausbildung).

Die Vorbereitung auf die Fischereischeinprüfung ist sowohl durch den Besuch eines Lehrganges als auch durch die Aneignung des Wissens im Selbststudium (autodidaktisch) möglich. Ausbildungslehrgänge zur Vermittlung der notwendigen Kenntnisse werden von den Anglerverbänden angeboten. Aber auch andere Organisationen, wie gemeinnützige Vereine, Weiterbildungsgesellschaften etc. richten entsprechende Lehrgänge aus.

Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Fischereischeinprüfung umfassen zwischen 25 und 35 Stunden Ausbildung. Sie werden in der Regel innerhalb von 4 Wochen absolviert, können aber auch als einwöchiger Kurs oder Wochenend-Crash-Kurs angeboten werden. Im Lehrgang werden die in der Fischereischeinprüfungsverordnung bestimmten Themengebiete behandelt. Entsprechendes Studienmaterial wird meist vom Ausbilder gegen eine Leihgebühr oder unentgeltlich zur Verfügung gestellt oder auch zum Kauf angeboten. Die Durchführung von Lehrgängen (zeitlicher Umfang, Inhalt, Qualität) ist in M-V gesetzlich nicht geregelt, die obere Fischereibehörde hat jedoch inhaltliche Empfehlungen gegeben.

Onlinetest / Prüfungsfragen:
Alternativ können die vorhandenen Fischereikenntnisse unter vergleichbaren Prüfungsbedingungen (90 min) und Fragebögen online unter folgendem Link getestet und erlernt werden: http://www.fs-pruefungstest.m-v.de/

Diese Webseite, bereitgestellt durch das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LallF) bedarf keiner Anmeldung und ist zudem kostenfrei.


Termine:
Fischereischeinprüfungen der Stadt Waren (Müritz) werden ca. 4 Wochen vor dem Prüfungstermin im „Warener Wochenblatt“ sowie auch auf der Startseite dieser Webseite unter der Rubrik „Termine“ veröffentlicht.

Des Weiteren können alle Prüfungstermine in Mecklenburg-Vorpommern auf der Webseite des Landesamtes für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF Rostock) eingesehen werden: Prüfungstermine in MV

Die Auswahl der Prüfungsbehörde bzw. des Prüfungsortes steht jedem Teilnehmer, unabhängig vom Hauptwohnsitz, frei.


Gebühren:
Gemäß Tarifstelle 304.3.1 der Kostenverordnung für Amtshandlungen in der Land- und Ernährungswirtschaft (KostLEVO M-V) vom 12. September 2005 (GVOBl. M-V S. 459) werden für die Teilnahme an der Fischereischeinprüfung und Erteilung eines Zeugnisses oder eines Bescheides über das Nichtbestehen nach § 4 der Fischereischeinprüfungsverordnung (FschPrVO), Verwaltungsgebühren in Höhe von 15,00 € für Teilnehmer unter 18 Jahren und 25,00 € für Teilnehmer über 18 Jahre erhoben.

Teilnehmer unter 18 Jahren:     15,00 €
Teilnehmer über  18 Jahre:        25,00 €