Veranstaltugen im Müritzeum

15.02.2017 10:00 Uhr
Winterferien im Müritzeum

Ferienaktionstage und Nachts im Müritzeum: Wer an dem ersten Mittwoch in den Ferien nicht kann, für den gibt es einen weiteren Ferienaktionstag am Mittwoch, 15.02.2017, 10-12 Uhr. Unter dem Motto: Freiwillig barfuß übers Eis? erfahrt ihr unter anderem warum Enten mit nackten Füßen  über einen vereisten See laufen und dabei nicht mal festfrieren. Welche gefiederten Wintergäste man bei klirrender Kälte sonst noch treffen kann und wie man ihnen das Warten auf den Frühling erleichtert, verraten euch die Umweltbildner ebenfalls. Außerdem baut jeder von euch seine eigene Vogelfutterstation für zu Hause. Eintritt: 3,00 Euro; Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl, nur mit Voranmeldung unter 03991 633 680

17.02.2017 18:30 Uhr
Winterferien im Müritzeum

Zum Ende der Ferien nimmt das Müritzeum bei der Veranstaltung, „Nachts im Müritzeum“, am Freitag dem 17.02.2016 um 18:30 Uhr, Kinder ab 6 Jahren unter dem Motto Schnarchen schlummernde Siebenschläfer mit ins Reich der Träume. Gemeinsam werfen wir einen Blick ins Schlafzimmer der Tiere. Wo verbringt das Rotkehlchen eigentlich die Nacht und schnarchen die Tiere im Wald genauso wie wir Menschen? Verpennt der Siebenschläfer wirklich 7 Monate und haben Fische eigentlich Albträume? Eintritt: 5,00 Euro; Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl, nur mit Voranmeldung unter 03991 633 680

 

Foto: © Müritzeum

22.02.2017 18:30 Uhr
MiM - Mittwochs im Müritzeum

Schmetterlinge - Spezialisten im Hochmoor. Eine Sammlung von Kleinschmetterlingen wird lebendig!
Jedes Frühjahr entzücken uns die ersten Schmetterlinge. Doch wie viele Arten gibt es eigentlich hier? Einer der die Falter in Mecklenburg-Vorpommern genau kennt, macht dem Müritzeum im Rahmen eines MiM-Vortrages am  22.02.2017 ab 18:30 Uhr zum 10jährigen Bestehen ein einzigartiges Geburtstagsgeschenk. Uwe Deutschmann übergibt seine Kleinschmetterlingssammlung den Naturhistorischen Sammlungen Mecklenburg-Vorpommern am Müritzeum. Damit erwächst die Sammlung hier zu einer der bedeutendsten in Mecklenburg-Vorpommern. Die Sammlung Deutschmann ist zurzeit die größte Privatsammlung (eigene Fänge) von Kleinschmetterlingen in Mecklenburg Vorpommern und umfasst ca. 11000 Exemplare mit 1114 Kleinschmetterlingsarten. Der kleinste "Kleinschmetterling" ist 2 mm klein (Zwergminiermotten), der "Größte" ca. 20mm (Brennnesselzünsler). Herr Deutschmann wird die Sammlung seiner eigenen Fänge selbst näher erläutern und auf das eine oder andere seltenere Exemplar hinweisen.
Um große und kleine Falter und deren Lebensraum Moor geht es im anschließenden Vortrag von Dr. rer. nat. Thiele unter dem Titel "Schmetterlinge - Spezialisten im Hochmoor. Eine Zeitreise zwischen alten Moorwelten und einer immer wärmer werdenden Zukunft." Die zumeist düsteren Hochmoore mit ihrem schwankenden Boden üben schon seit Alters her eine Faszination auf Menschen aus, dienten sie doch in Vorzeiten als Kultstätten und lieferten Torf als Brennmaterial. Doch sie haben noch eine ganz andere Seite. Hochmoore beherbergen eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt … bunte Schmetterlinge sind ein Teil davon. Doch wo kamen diese Falter her, wie passten sich die „Sonnenkinder“ an die extremen Bedingungen der Moore an und welche Veränderungen vollziehen sich bei diesen kältegewöhnten Arten im Zuge des Klimawandels? Gab es früher wirklich mehr Schmetterlinge? Dr. Volker Thiele versucht auf diese Fragen in einem populärwissenschaftlich gehaltenen und bilderreichen Vortrag Antworten zu geben. Der Eintritt ist frei, mit einer Spende unterstützen Sie die Arbeit der Naturhistorischen Sammlungen Mecklenburg-Vorpommern.
Dauer:             ca. 3 Stunden

03.03.2017 15:00 Uhr
Sonderausstellung im Müritzeum: Die Frühzeit der Photographie in Mecklenburg – Vom Porträt zur Landschaft

Es gibt viele Arten Natur zu erleben und die Eindrücke festzuhalten. Eine davon ist die Natur im Bild festzuhalten. „Die Frühzeit der Photographie in Mecklenburg – Vom Porträt zur Landschaft“ heißt die neue Sonderausstellung im Müritzeum, die ab dem 03. März zu sehen ist. Die Wanderausstellung über die Geschichte der Photographie in Mecklenburg ist ein gemeinsames Projekt des Freilichtmuseums für Volkskunde Schwerin-Mueß und des Regionalmuseums Neubrandenburg. Durch fundierte Bild- und Textquellen erzählt die  Ausstellung vom Beginn der Photographie im 19. Jahrhundert und deren Verbreitung im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, über die ersten Photopioniere, phototechnische Verfahren und gibt einen Überblick über Bildmotive dieser Zeit.
Die Naturphotographie stellt ein relativ junges und für Mecklenburg-Vorpommern bedeutendes Arbeitsgebiet dar. Sie stand und steht durch die besonderen photographischen Herausforderungen in freier Wildbahn in enger Wechselbeziehung zum Fortschritt der photographischen Verfahren und Kameratechnik. In einem eigenen Ausstellungsteil stellt das Müritzeum diesen Teilbereich der Photographie vor und nimmt dabei Bezug auf regionale Aspekte der Tier- und Pflanzenwelt, der Landschaft und des Naturschutzes. Exponate, wie die Photokanone von Gisela Moll und beeindruckende Naturaufnahmen aus den letzten 90 Jahren veranschaulichen die Entwicklung.
Die Sonderausstellung im Müritzeum ist bis zum 25. Juni 2017 täglich ab 10:00 Uhr geöffnet.

05.03.2017 15:00 Uhr
Puppentheater im Müritzeum „Der gestiefelte Kater“

Was brauchst du, um einen mächtigen Zauberer zu überlisten?  Mut, Witz und einen gestiefelten Kater ...der am Sonntag, 05.03.2017 im Müritzeum beim Puppentheater ab 15 Uhr zu finden ist. Dann wird die Geschichte des jüngsten Müllers Sohnes und seines geerbten Katers durch das Dorftheater Siemitz lebendig. Der Kater ist ein findiges Kerlchen. Er ist klug, hat Mut, kann sprechen und frisch gestiefelt, verspricht er, dem armen Müllers Sohn zu helfen. Doch der verliebt sich Hals über Kopf in die wunderschöne Prinzessin. Aber werden sie es auch mit dem bösen Zauberer aufnehmen können? Seht selbst und kommt vorbei!
Das Theaterstück ist für alle ab 4 Jahren. Der Eintritt kostet für Kinder und Erwachsene je 5 €. Wir empfehlen sich die Eintrittskarten für das Theater in Kombination mit dem Besuch des Müritzeums (für nur 4 Euro mehr pro Erwachsenen) unter Tel. 03991 / 63 36 80 zu sichern.