Montagskino & Veranstaltungen im Haus Acht

07.07.2017 23:00 Uhr
Mitternachts-Vernissage für aufgeweckte Neugierige

Plastiken von Dorothee Rätsch im HAUS ACHT HOF Schon früh begann Dorothee Rätsch, sich mit Plastischem Gestaltenzu beschäftigen. Dieses Thema ließ sie auch während und nach ihrer  Lehrausbildung zur Gärtnerin nicht los. Neben ihrer täglichen Arbeit besuchte sie die Abend-Oberschule sowie Seminare an der Humboldt-Universität zu Berlin, arbeitete in Kursen und Lehrgängen an ihren künstlerischen Fertigkeiten.
Seit 2000 ist Dorothee Rätsch wieder freischaffend als Bildhauerin tätig, lebt und arbeitet heute in Passentin, wo auf ihrem Grundstück ein  Skulpturengarten entstand. Einige ausgewählte Arbeiten werden nun in unserem Hof zu sehen sein. Wir zeigen Skulpturen aus Erden, die unter Mecklenburgs hohem Himmel, an stillen Seen, weiten Feldern und tiefen Wäldern in vitalerEndmoränenlandschaft zu finden sind.
Oft wird die Künstlerin gefragt, ob ihr das Skulpturenzaubern Spaß macht.Sie antwortet: „Spaß ist es nicht. Es ist die spannenste Beschäftigung, die ich kenne-und die mich nicht mehr loslässt. Ist es darum, dass so ein „Werk“ nie wirklich „fertig“ wird-ist es, dass immer etwas offen bleibt zu erzählen, dass wir vielleicht immer unterwegs sind und bleiben -weil der Menschdazu verdammt ist-sich immer neu zu erfinden- als ein schöpferisches Wesen auf unserem wunderbaren Stern Erde.“ Dorothee Rätsch hat immer etwas zu erzählen.  Wir sind gespannt auf wunderbare mitternächtliche Begegnungen mit Ihnen-am Feuer, bei Sekt, Kräuter- und Schmalzbroten.

Ausstellungsbesuche sind während der Öffnungszeiten der Kunstschule und in den Ferien nur nach telefonischer Absprache mit Herrn Schwarz unter 0174 9219428 möglich.