PM Fördermittelbescheide für die WOGEWA

27.08.2015
Minister zu Besuch in Waren (Müritz)

Am Mittwoch weilte der Landesminister für Wirtschaft, Bau und Tourismus, Herr Harry Glawe, in Waren (Müritz). Minister Glawe brachte drei Fördermittelbescheide für die weitere Sanierung der Wohngebäude am Stauffenbergplatz für die WOGEWA. Zusammen sind es 540.000,00 €, die für die energetische Sanierung und den Umbau des Sanitärbereiches verwendet werden. Nach der ersten Sanierung 1993 müssen die 120 Wohnungen den aktuellen Anforderungen von jungen Familien oder auch Senioren entsprechend umgestaltet werden. "Bedarfsgerechte und zukunftsfähige Wohnraumangebote für junge Leute, Familien mit Kindern und die wachsende Zahl von Senioren zu fördern, ist ein Schwerpunkt im Wohnungsbau. Mit der Sanierung wird die Wohnsituation vor Ort deutlich verbessert“, sagte der Minister vor Ort.

Die WOGEWA investiert jährlich sechs bis acht Millionen Euro in den Um- und Ausbau. Momentan beträgt der Leerstand von Wohnungen nur 1,6 %. Bürgermeister Möller dankte Minister und Ministerium für die langjährige umfassende Unterstützung und natürlich auch den Mitarbeitern und der Geschäftsführung der WOGEWA Wohnungsbaugesellschaft Waren mbH für die kontinuierlich Arbeit und die damit verbundenen stetige positive Entwicklung.

Informationen unter http://www.wogewa-waren.de

 

aus der Pressemitteilung des Ministeriums:
WOGEWA ist Partner der städtebaulichen Gesamtentwicklung in Waren (Müritz)
In 120 Wohnungen, verteilt auf drei Wohngebäude, sollen die Elektro- und Sanitärinstallationen erneuert werden. Die 1973 in Plattenbauweise errichteten Häuser vereinigen insgesamt mehr als 7.300 Quadratmeter Wohnfläche, die auf 59 Zwei-Raumwohnungen, 22 Drei-Raumwohnungen und 39 Vier-Raumwohnungen verteilt sind. Eigentümer ist die WOGEWA. „Die Wohnungsbaugesellschaft in Waren investiert seit Jahren einen beachtlichen Anteil in die Sanierung der Bestands- und Neubauwohnungen. Die WOGEWA ist ein wichtiger Partner für die städtebauliche Entwicklung in Waren“, sagte Glawe. Nach eigenen Angaben hat die WOGEWA im Jahr 2013 rund 6,3 Millionen Euro für Modernisierungen eingesetzt.
Wirtschaftsministerium unterstützt Wohnungsmodernisierungen
Die Gesamtinvestition in Höhe von knapp 1,5 Millionen Euro wird vom Wirtschafts- und Bauministerium mit Mitteln des Landesprogramms Wohnraumförderung in Höhe von rund 540.000 Euro unterstützt. Das Landesprogramm Wohnraumförderung stellt zinsgünstige Darlehen und Zuschüsse zur Verfügung. Im Jahr 2015 liegt das Programmvolumen bei 10,5 Millionen Euro, davon 5,5 Millionen Euro als Förderdarlehen und fünf Millionen Euro als Zuschüsse für Wohnraumsanierungen. Gefördert werden Modernisierungen und Instandsetzungen unter anderem von Miet- und Genossenschaftswohnungen, selbst genutztes Wohneigentum, der barrierefreie Umbau von Miet- und Genossenschaftswohnungen und selbst genutztem Wohneigentum sowie die Nachrüstung von Personenaufzügen.

Informationen unter http://www.regierung-mv.de (direkt zur Pressemitteilung)