Gleichstellungsbeauftragte der Stadt

Jahresplanung 2017

27. April 2017 Girls-Day und Boys-Day

8. - 10. März 2017 Frauenfilmtage anlässlich des Internationalen Frauentages im CineStar-Filmpalast Waren (Müritz)

Der Frauentag am 8. März 2017 bekommt in Waren (Müritz) auch in diesem Jahr eine besondere Ehrung. Zusammen mit dem Kino CineStar – Der Filmpalast Waren veranstaltet die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Waren (Müritz) und das Gleichstellungsforum Müritz die schon zur Tradition gewordenen Frauenfilmtage.  

Die Eröffnung findet am 8. März 2017 um 16:30 Uhr mit einem kleinen Sektempfang im Foyer des CineStar – Der Filmpalast Waren beim Zum Amtsbrink statt.
Alle Filme fangen um 17:00 Uhr an.

Gezeigt werden:

  8. März 2017 um 17:00 Uhr – La La Land
  9. März 2017 um 17:00 Uhr – Ein ganzes halbes Jahr
10. März 2017 um 17:00 Uhr – Im Himmel trägt man hohe Schuhe

Ausführlichere Informationen zu den Filmen finden Sie hier.

Der Eintrittspreis beträgt pro Vorstellung 6,00 Euro.

Informationen zu den Frauen-Film-Tagen:
Die Frauen-Film-Tage sollen nicht nur Unterhaltung bieten, sondern uns eine Vielfalt weiblicher Lebensverhältnisse nahe bringen, die einerseits dazu anregen können, unsere Identität als Frauen zu finden oder neu zu bestimmen. Andererseits sollen sie auch dazu anregen, dass sich Männer mit dieser Vielfalt auseinander setzen. So können vielleicht die gezeigten Filme zum besseren Verständnis der Geschlechter untereinander beitragen.

Weitere Veranstaltungen sind in Planung

13.02.2017
Zugangschips für die Fahrstühle an der Unterführung

Die Fahrstühle der Unterführung auf Höhe der Müritz-Sparkasse und auf Höhe der alten Post wurden umgerüstet und sind jetzt nur noch mit dem Euroschlüssel oder mit einem Zugangschip benutzbar. Der Chip wird gegen eine Kaution an ältere Bürger mit Einschränkungen, behinderte Bürger, an schwangere Frauen oder Mütter mit Kleinkindern bei der Stadtverwaltung Waren (Müritz) ausgegeben.

Die Chips können bei Frau Schulz im Amt für Bürgerdienste abgeholt werden. Wer bereits einen Chip für die Fahrstühle besitzt, muss diesen Chip austauschen oder umprogrammieren lassen.

Benutzung der Fahrstühle an der Unterführung zwischen der Friedensstraße und der Güstrower Straße in Waren (Müritz)

Die Unterführung zwischen der Friedensstraße und der Güstrower Straße in Waren (Müritz) wurde barrierefrei errichtet und verfügt, neben den entsprechenden Rampen, über drei Personenaufzüge.
Diese Aufzüge können mit einem EURO-Behinderten-Schlüssel bedient werden. Dieser Schlüssel ist identisch mit dem EURO-Behinderten-WC-Schlüssel und kann bundesweit, ja sogar in anderen europäischen Ländern benutzt werden.

Den Schlüssel können Behinderte bei CBF Darmstadt e.V. (Club Behinderter und ihrer Freunde Darmstadt e.V.)
Pallaswiesenstraße 123 a
64293 Darmstadt
Tel.: 06151-812210
E-Mail: info@cbf-da.de     zu einem Preis von 20,00 Euro bestellen.

Mit der Bestellung sind folgende Unterlagen einzureichen:
- Kopie des Behindertenausweises (Vorder- und Rückseite), aus dem ein Grad der Behinderung ab 70% und das Merkzeichen „G“ hervorgeht.
- Bei einem Grad der Behinderung von weniger als 70%, ist ein Nachweis (z.B. ärztliches Attest, Bescheid des Versorgungsamtes, Krankenhausbericht) aus dem die Art der Behinderung hervorgeht, zu erbringen.

Eine weitere Bedienung der Aufzüge kann mit entsprechender Chip-Karte erfolgen. Diese Chipkarten können in der Stadtverwaltung bei Frau Ci. Schulz  gegen eine Kaution von 10,00 Euro erworben werden. 
Die Chip-Karten werden an Behinderte ausgegeben, sowie an Familien mit Kinderwagen. Mit diesen Einschränkungen zur Benutzung der Fahrstühle soll abgesichert werden, dass der Zugang zu den Fahrstühlen nur von berechtigten Personen erfolgen kann. Somit wird eine anderweitige bzw. missbräuchliche Nutzung ausgeschlossen.

Faltblatt zu den Stolpersteinen in Waren (Müritz)

Im Rahmen eines Projektes des Lokalen Aktionsplanes für Demokratie und Toleranz haben hilfebedürftige Jugendliche mit Unterstützung des Nestor-Bildungsinstitutes und des Arbeitslosenverbandes Müritz ein Faltblatt, zu den in der Stadt Waren (Müritz) verlegten Stolpersteinen entwickelt. Dabei haben sie sich zuvor, mit dem Anliegen der Stolpersteine intensiv beschäftigt. Sie besuchten u.a. auch das Anne Frank Zentrum in Berlin. Hier haben sie, anhand des Tagebuches der Anne Frank, die Gräueltaten des dritten Reiches erfahren. Für viele dieser jungen Menschen war es eine erste Beschäftigung mit dieser Thematik.

Das Falblatt, das neben Informationen zu den betroffenen Menschen auch eine Route entlang der Stolpersteine ausweist, ist in der Müritz-Information, dem Stadtgeschichtlichem Museum und anderen öffentlichen Stellen der Stadt Waren (Müritz) erhältlich. Nähere Informationen können Sie auch bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Waren (Müritz) erhalten.

Faltblatt (PDF 557 KB)